unterstützt von:
Erlebnisland
Sachsen-Anhalt
Sehenswürdigkeiten

Dessau-Roßlau Residenzschloss Johannbau

Panorama anzeigen
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen

Im Bereich der früheren Altstadt Dessaus ist das Residenzschloss Johannbau zu finden. Das ehemalige Stadtschloss diente den Fürsten von Anhalt-Dessau als Residenz im Herzen der Stadt und ist heute nur noch teilweise erhalten.

Das ursprüngliche Residenzschloss wurde bereits im Jahr 1341 aus den Überresten der, bei einem Hochwasser zerstörten Burg Waldeser errichtet, brannte allerdings 1405 und 1467 nieder. In den Jahren zwischen 1529 und 1533 wurde der Neubau durch die Fürstenbrüder Johann IV., Georg III. und Joachim durchgeführt. Das neu entstandene Dessauer Stadtschloss wurde nach Johann IV., der bei dem Bau federführend war, benannt. Der sogenannte Johannbau wird aufgrund seiner charakteristischen Merkmale der Frührenaissance zugeordnet, besitzt aber auch Charakteristiken der Spätgotik. In den Jahren 1571 bis 1580 wurde das Stadtschloss erstmals um einen Nordturm erweitert. Dieser wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts durch Fürst Leopold von Anhalt-Dessau wieder abgerissen und die Residenz somit zu einer Dreiflügelanlage umgestaltet. Zwischen 1748 und 1753 wurde der Johannbau erneut umgestaltet und erweitert. Im Ostflügel des Gebäudes befanden sich die Räumlichkeiten der Fürstenfamilie. Im Südflügel waren die Hofküche sowie der beeindruckende Festsaal zu finden. Der berühmte deutsche Architekt Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff richtete 1777 ein Holztheater im Schloss ein und der Maler Heinrich Beck erschuf eine Kopie der Sixtinischen Madonna, welche fortan das Interieur des Johannbaus bereicherte. Im 19. Jahrhundert fanden mehrere Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen statt. Am 7. März 1995 erlitt das ehemalige Residenzschloss des anhaltinischen Adels bei einem Bombenangriff starke Schäden. Der Ost- und der Südflügel wurden dabei fast gänzlich zerstört und später gesprengt. Die Ruine des Johannbaus blieb in ihrem beschädigten Zustand erhalten und wurde noch während der DDR-Zeit unter Denkmalschutz gestellt. Erst in den Jahren 1990 bis 2005 wurde das Schloss wieder aufgebaut und komplett restauriert. Seit der Übergabe des Johannbaus an die Öffentlichkeit im August 2005 beherbergt das Stadtschloss das Dessauer Museum für Stadtgeschichte.

Kontakt und Anschrift

Tourist- Information Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 2c
06846 Dessau-Roßlau
Tel.: 0340-2041442 und 0340-19433
E-Mail: touristinfo@dessau-rosslau.de
Web: www.dessau-rosslau-tourismus.de

Direkt zum
Panorama
Größe ändern

Dessau-Roßlau Schloss Georgium und Georgengarten

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Laubenganghäuser

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Historisches Arbeitsamt

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Tiergartenbrücke über die Mulde

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau An der Zentaurengruppe im Stadtpark

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Rathaus und Marktplatz Rosslau

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau St.-Marien-Kirche Roßlau

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Meisterhäuser Dessau

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Bauhaus Dessau

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Dessau-Roßlau Anhaltisches Theater und Friedensplatz

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag
Weitere Beiträge werden geladen