unterstützt von:
Erlebnisland
Sachsen-Anhalt
Freizeitangebote

Quedlinburg Schloßmuseum mit Domschatz im Schlosshof

Panorama anzeigen
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen

Die historische UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg befindet sich im schönen Landkreis Harz in der gleichnamigen Tourismusregion Harz. Hoch über der Altstadt Quedlinburgs, auf dem aus Sandstein bestehenden Schlossberg befinden sich die romanische Stiftskirche St. Servatius und das Renaissanceschloss. Von hier aus bestimmten die Äbtissinnen des Quedlinburger Damenstifts fast 900 Jahre lang über das Geschehen der Stadt. Zwischen der Kirche St. Servatius und dem Schloss ist der sehr gut erhaltene Schlosshof gelegen.

Schlossmuseum

In den Räumlichkeiten der Schlosses befindet sich das Schlossmuseum Quedlinburgs. Neben der historisch bedeutenden Bibliothek beherbergt das Schlossmuseum eine Ausstellung über die Entwicklung Quedlinburgs, des Burgberges und die Geschichte des Damenstifts. Bedeutende Exponate des Museums stellen der bronzezeitliche Hortfund von Lehof, die Goldscheibenfibel aus der Wüstung Groß Orden und eine an eine riesige Armbrust erinnernde Balliste dar. Seit der Auflösung des Damenstiftes und seinem Ausverkauf Anfang des 19. Jahrhunderts sind viele repräsentative Räume leer. Bereits Theodor Fontane beschrieb dies 1887 in ironischer Weise in seinem Werk „Cécile“. Seit 2002 befindet sich im Tonnengewölbe des Schlosses, dem sognannten Ottonenkeller, eine Ausstellung über die ottonische Zeit und den Nationalsozialismus.

Domschatz

In der Domschatzkammer der Stiftskirche St. Servatius wurde der Domschatz untergebracht. Der sehr gut erhaltene Domschatz hat seine Wurzeln in der Gründung des Quedlinburger Damenstifts. Mithilfe der kaiserlichen Privilegien und Stiftungen vergrößerte sich der Domschatz ständig. So beherbergt der Domschatz zahlreiche Skulpturen und Tafelmalereien, einzigartige Goldschmiedearbeiten, Schnitzereien aus Elfenbein, sowie strahlende Werke orientalischer Kristallschneidekunst. Des Weiteren zeigt das Schlossmuseum einen um 1200 geschaffenen Knüpfteppich. Dieser ist heute der älteste erhaltene Knüpfteppich Europas.

Kontakt und Anschrift

Quedlinburg-Information
der Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH
Markt 4
06484 Quedlinburg
Tel.: 03946 – 905624
E-Mail: qtm@quedlinburg.de
Web: www.quedlinburg.de

Direkt zum
Panorama
Größe ändern

Halle (Saale) Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Thale Kloster Wendhusen

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Goseck Schloss Goseck – Burg- und Klosteranlage

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Wernigerode Historische Parkanlage Lustgarten

Freizeitangebote
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Raguhn-Jeßnitz Dorfkirche Altjeßnitz

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Schönburg Burg Schönburg

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Seehausen (Altmark) Stadtkirche St. Petri

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Naumburg (Saale) Dorfkirche St. Lucia

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Eckartsberga Eckartsburg

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag

Wernigerode St.-Johannis-Kirche Wernigerode

Sehenswürdigkeiten
Beitrag teilen
Auf der Karte anzeigen
Direkt zum
Panorama
Zum Beitrag
Weitere Beiträge werden geladen